Bedienerschulungen Hubarbeitsbühnen

zum Bedienen von Hubarbeitsbühnen nach DGUV G 350-001 – G 25 + ggf. G 41 und DGUV G 308-008

Arbeitsbühnen-Schulungen | Bedienerschulung für Hebebühnen bzw. Hubarbeitsbühnen nach DGUV 100-500, 208-015 und 308-008

Bedienerausweis für Hebebühnen / Hubarbeitsbühnen

  • Schulungsgebühr 150,00 € zzgl. MwSt. (pro Person) inkl. Verpflegung.
  • Schulungsgebühr an Samstagen gegen Aufschlag und nach Absprache.
  • Schulungsdauer: 1 Tag.
  • Nach bestandener Prüfung erhält jeder Teilnehmer einen bundesweit gültigen Bedienerausweis / Fahrausweis und eine Urkunde.
  • Unsere Bedienerausweise sind zeitlich unbegrenzt gültig (setzt eine jährliche Unterweisung voraus)!
  • Für die Anmeldung der Teilnehmer bitte das Anmeldeformular (Download) ausfüllen und bis spätestens 1 Woche vor dem Schulungstermin zurücksenden.
Bedienerschulung Hebebühnen bzw. Hubarbeitsbühnen:
Während dieser Schulung werden Sie nicht nur in Theorie und Praxis im Umgang mit einer Hubarbeitsbühne sowie den entsprechenden Vorschriften ausführlich eingewiesen, sondern erhalten auch eine Bescheinigung; den sog. Arbeitsbühnenschein = der Bedienerausweis für Hebebühnen / Hubarbeitsbühnen. Dieser dient zur Bestätigung der erfolgreichen Teilnahme und kann bei einem Arbeitgeber oder bei Kontrollen als Nachweis vorgelegt werden.

Rufen Sie uns direkt an 06106 - 639 54 34 oder E-Mailen Sie uns

Download Anmeldung


Für die Anmeldung der Teilnehmer bitte das Anmeldeformular vollständig ausfüllen und bis spätestens 1 Woche vor dem Schulungstermin zurücksenden.
Das PDF hat interaktive Felder und kann daher dirket am PC ausgefüllt und abgespeichert werden. Im Firefox-Browser muss die Datei dazu vorher abgespreicher und dann in Acrobar Reader erneut geöffnet werden.
Download Info-Flyer

In unserem Flyer finden Sie übersichtlich alle unsere Angebote zur Bedienerschulung und zur Fahrerausbildung.

Termine Bedienerschulungen für Hebebühnen / Hubarbeitsbühnen


Aufgrund der aktuellen Corona-Situation -> Termine auf Anfrage.
Bei den Tagen und den Themen der Schulungstermine sind wir zum Teil flexibel. Sprechen Sie uns an.

Details zur Bedienerschulung für Hebebühnen / Hubarbeitsbühnen

  • Anzahl der Teilnehmer pro Kurs:
  • minimal: 5 Teilnehmer
  • maximal: 6 Teilnehmer aufgrund der aktuellen Abstandsregeln (Coronavirus)
  • theoretische Unterweisung bis ca. 14 Uhr
  • schriftliche Prüfung im Anschluß
  • praktische Unterweisung an den verschiedenen Bühnen
Voraussetzungen für die Bedienung bzw. den Umgang einer Hebebühnen bzw. Hubarbeitsbühnen ist, dass der Bediener:
  • Mindestalter 18 Jahre
  • geistige sowie körperlichen Eignung nach G25 muss bestehen
  • für den praktischen Teil der Ausbildung ist eine zweckmäßige Bekleidung und entsprechendes Schuhwerk erforderlich
Schulungsort:
MietService Rodgau Fritsch GmbH
Gutenbergstraße 18
63110 Rodgau

Stornogebühren:
  • bis 7 vor Schulungsbeginn ist eine Stornierung gebührenfrei
  • bis 5 Tage vor Schulungsbeginn fallen 50% der Teilnahmegebühr an
  • ab 3 Tage vor Schulungsbeginn ist die volle Gebühr zu zahlen
  • Stornierungen müssen schriftlich erfolgen

Jährliche Auffrischung bzw. Unterweisung für Hebebühnen / Hubarbeitsbühnen

  • Schulungsgebühr ab 85,00 € zzgl. MwSt. (pro Person)
  • Schulungsgebühr an Samstagen gegen Aufschlag und nach Absprache.
  • Eine Unterweisung bzw. ein Auffrischungskurs für Arbeitsbühnen dauert ca. 4 Stunden.
  • Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie und beraten Sie gern!
Als Inhaber eines Arbeitsbühnenscheins sollten Sie jährlich an mindestens einem Auffrischungskurs bzw. einer Unterweisung teilnehmen. Dies ist notwendig, da sich ständig Geräte weiterentwickeln sowie Vorschriften ändern. Als Arbeitgeber sind Sie auch per Gesetz verpflichtet, für Schulungen sowie Unterweisungen Ihrer Angestellten zu sorgen. Nach §12 Arbeitsschutzgesetz, §12 Betriebssicherheitsverordnung sowie §4 DGUV Vorschrift 1 sind jährliche Unterweisungen bzw. Auffrischungskurse vorgeschrieben. Näheres hierzu ist auch im DGUV 308-008 (vorm. BGG 966) genau geregelt. Die DGUV Vorschrift 1 fordert sogar einen schriftlichen Nachweis.

Neuerstellung des Bedienerausweis

  • Die Kosten für die Neuerstellung des Bedienerausweises bei Verlust betragen: 50,00 € zzgl. MwSt.. (pro Person)
Ausstellungsort:
MietService Rodgau Fritsch GmbH
Gutenbergstraße 18
63110 Rodgau

Bedienerschulung für Hebebühnen bzw. Hubarbeitsbühnen nach DGUV 308-008

Ein Gerät mit einer Aufenthaltsbühne sowie einem elektromechanischen oder auch hydraulischen Antrieb nennt man Hubarbeitsbühne. Weiteres Kriterium einer Hubarbeitsbühne ist die unterschiedliche Mechanik und je nach Setzung des Ziels die Arbeitsweise entweder über bewegbare Arme, oder Scherenkonstruktionen sowie einem senkrechten Mast.
Inzwischen gehört eine Hubarbeitsbühne zur Grundausstattung einer jeden größeren Baustelle sowie vielen Industrie- oder Herstellungsbetrieben. Es gibt verschiedene einsetzbare Arbeitsbühnen. Diese unterteilen sich in:

  • Scherenbühnen
  • Anhängerbühnen
  • Teleskopbühnen
  • Gelenkteleskopbühnen
  • LKW-Bühnen sowie
  • Sondergeräte
Heutzutage sind Arbeitsbühnen unverzichtbar für viele Industriebetriebe, da diese große Höhen erreichen können und über einen „sicheren“ Arbeitsplatz verfügen.
Allerdings ist der Umgang mit diesen Geräten nicht immer einfach und auf gar keinen Fall zu unterschätzen. Daher ist es auf jeden Fall angeraten, nur geschultes Fachpersonal mit Arbeitsbühnen arbeiten zu lassen. Diese sollten sowohl im sicheren sowie effizienten Umgang, als auch in der qualifizierten Anwendung der Geräte in Praxis und Theorie geschult sein. Hier können wir Ihnen behilflich sein!

Wir bieten ständig die Möglichkeit, sich bei uns hinsichtlich des korrekten Umgangs mit Hubarbeitsbühnen fortbilden zu lassen.

Schulungen mit offiziell gültigem Bedienerausweis nach DGUV u.ä.

Die Theorie beinhaltet:

Eine 1-tägige Schulung beinhaltet die theoretische Erläuterung der verschiedenen Arten sowie Typen der Hubarbeitsbühnen sowie deren entsprechende Einsatzbereiche. Ein weiterer wichtiger Punkt beinhaltet die Anforderungen, welche Sie als künftiger Bediener mitbringen oder erlernen sollten. Eingebunden in diese Schulung sind das Gefahrenpotential sowie die bestehenden rechtlichen Grundlagen. Weiterhin werden Sie bzgl. der jeweiligen Arbeitshöhe, Standsicherheit, einwirkende Wind- sowie Seitenkräfte, Bodenbeschaffenheit und Nutzlast entsprechend geschult.

Die Praxis beinhaltet:

Im daran anschließenden praktischen Teil der Schulung werden Sie in die korrekte Anwendung einer persönlichen Schutzausrüstung, dem sicheren Umgang bzw. Bedienen (dem Anheben sowie Fahren) der Hubarbeitsbühne sowie das korrekte Abstellen eingeführt. Die ebenso wichtige Frage, ob bzw. welche Pflichten beim eventuellen Eintreten eines Schadens auf Sie zukommen, wird durch uns selbstverständlich ebenfalls fachgerecht erläutert.

Was beinhaltet die Bedienerschulungen für Hebebühnen / Hubarbeitsbühnen?

Um gewisse Maschinen wie z.B. einen Kran, einen Gabelstapler, diverse Baumaschinen und gerade auch eine Arbeitsbühne bzw. Hubarbeitsbühne bedienen zu dürfen, müssen Sie in deren Bedienung ausgebildet werden. Dies ist notwendig, damit Sie alle erforderlichen Kriterien sowie Aspekte im Umgang mit diesen Maschinen kennen und lernen. Diese Schulung umfasst einen ganzen Tag.
In unseren Bedienerschulungen wird sowohl der theoretische, als auch der praktische Bereich in der Bedienung einer Hubarbeitsbühne ausgiebig erläutert und damit erlernt.

Die Ausbildung erfolgt nach BGR500 und BGG/GUV-G 988 bzw. nach DGUV Grundsatz 350-001 – Grundsatz 25 + ggf. Grundsatz 41 und DGUV Grundsatz 308-008

Am Ende des theoretischen Teils erfolgt eine kleine Prüfung. Im Anschluss daran wird zum praktischen Teil der Schulung übergegangen. In diesem werden sie an die Maschine selbst herangeführt und werden schlussendlich selbständig eine entsprechende Hubarbeitsbühne verwenden und bedienen sowie fahren.

Da jedoch das Bedienen einer solchen Maschine stets auch mit Gefahren verbunden ist, legen wir selbstverständlich auch großen Wert auf die Reduzierung der Unfallgefahren.
Damit Sie im Falle eines Falles auch für diese Situation gut vorbereitet sind, werden Sie in unserer Schulung auch hierauf vorbereitet und geschult. Es werden diverse Risiken oder Unfallgefahren speziell erläutert, so dass Sie in der Lage sind, auch damit umzugehen.
Da sich die Technik stets weiterentwickelt, werden auch die Maschinen immer moderner und komplexer, was wiederum auch andere Gefahren und Risiken nach sich ziehen kann. Auch die entsprechenden Vorschriften werden regelmäßig geändert und aktualisiert. Daher raten wir dringend dazu an, mindestens einmal jährlich einen Auffrischungskurs zu absolvieren, damit Sie stets auf dem Laufenden hinsichtlich der Maschinen selbst sowie der entsprechenden Vorschriften sind. So sind Sie stets auf der sicheren Seite.
Es ist daher absolut notwendig und sinnvoll, diese Unterweisung bzw. ein Auffrischungskurs für Arbeitsbühnen, wie bei den meisten Maschinen bzw. Bediengeräten, nach BGV A1 mindestens einmal jährlich zu wiederholen.

Vorteile - warum gerade den Bedienerausweis für Hubarbeitsbühnen machen?

Mittlerweile werden in fast allen Unternehmen unterschiedlichste Arten der Hubarbeitsbühnen benötigt und eingesetzt. Dies wiederum setzt natürlich voraus, dass auch entsprechendes Personal vorhanden ist, welches diese Maschinen auch korrekt bedienen kann.
Daher sind viele Unternehmen stets auf der Suche nach qualifiziertem und entsprechend geschultem Personal. Mit einem Bedienerausweis, welchen Sie nach erfolgter Schulung erhalten, stehen Ihnen viele Möglichkeiten zusätzlich offen. Vorteile sind u.a.:
  • In ganz Deutschland ist dieser Bedienausweis anerkannt.
  • Bessere Absicherung, falls ein Schadensfall eintritt.
  • Maschinenausfallzeiten werden durch Sie verringert.
  • Als geschulter Bediener tragen Sie zur Unfallverringerung bei

Hubarbeitsbühnen – eine Bühne für alle Fälle

Es gibt viele verschiedene Arten von Hubarbeitsbühnen, welche in diversen Formen sowie Variationen zum Einsatz kommen können. Im Grunde fungieren diese jedoch als „verlängerter“ Arm des Bedieners. Aufgrund der Art eine sog. Hubkonstruktion sowie weiteren Kriterien wie z.B. Hubantrieb, Traglast und schließlich der Höhe, passen sie sich optimal an die verschiedensten Arbeit an. Das Bedienpult einer Hubarbeitsbühne, von welchem sämtliche Tätigkeiten bzw. Bewegungen gesteuert werden, befindet sich im sog. Arbeitskorb. Dabei ist die Tragfähigkeit von Hubarbeitsbühnen je nach Modell sehr unterschiedlich und variiert zwischen 100 kg bis 1000 kg.

Weitere Unterschiede existieren bei den Hubarbeitsbühnen in deren Einsatzgebieten. Eine Gelenkarbeitsbühne wird meist dann genutzt, um Bäume, Oberleitungen oder niedrig Hochspannungsleitungen oder auch einfach Straßenlampen zu erreichen, um dort kurzzeitig zu arbeiten. Eine sog. Scherenbühne kommt dann zum Einsatz, wenn in einem Gebäude oder eine Halle an oder unterhalb von Decken gearbeitet werden soll.